Krisen- und Trauerbegleitung

Seelische Erschöpfung, Trennung und Verlust von gewohnten Strukturen oder nahestehenden Menschen sind einschneidende, bewusstseinsverändernde Erfahrungen. Sie lösen Gefühle aus, die angenommen und verarbeitet sein wollen: Phasen der inneren Dunkelheit und Leere, Stagnation und Perspektivlosigkeit, der Enttäuschung und Frustration sind im natürlichen Lebensfluss unumgänglich, wenn wir uns selbst gegenüber ehrlich und für tiefe Empfindungen offen bleiben wollen.

Mit etwas „fertig zu werden“ bedeutet nicht, Schmerz und Verletzung zu leugnen und zu verdrängen, sondern diese zuzulassen und zu durchleben, sie nicht abzuspalten, sondern achtsam in das weitere Sein und Vorwärtsschreiten zu integrieren. Ein neutraler Gesprächspartner und Zuhörer kann dabei auf verschiedenen Ebenen entlasten, Rückhalt geben und Hilfe leisten, weil gegenüber Familien und Freunden häufig Rücksichtnahme oder auch Ängste vor tiefer persönlich-emotionaler Offenbarung oder auch situativer Überforderung mitschwingen, die das Gefühl der Einsamkeit und des Unbehagens zusätzlich verstärken.      

Jeder geht auf seine ganz eigene Weise mit diesen Erlebnissen um; ich bin in dieser Achterbahn der Gefühle gern für Sie da, berücksichtige verschiedene, ganzheitlich stabilisierende Aspekte und zeige Ihnen Lösungen auf, wie Sie zurück in die eigene Mitte kommen, vermeintlich unüberwindbare Hürden überwinden und aus der Krise heraus zu neuer Kraft und Lebensfreude gelangen. 

Gerne unterstütze ich Sie in Basel oder Zürich.